Exponentiell Geglattete Mittelwerte




Exponentiell Geglättete MittelwerteEin exponentiell geglattetes gleitendes Mittel ist ein gewichteter gleitender Durchschnitt, in dem die Gewichtungsfaktoren S-Krafte sind. Die Glattungskonstante. Ein exponentiell geglatteter gleitender Durchschnitt wird uber alle bisherigen Daten berechnet, anstatt nach einer gewissen Anzahl von Tagen abgehackt zu werden. Fur den Tag d ist der exponentiell geglattete gleitende Durchschnitt: Aber das ist nur eine geometrische Folge. Der nachste Term in einer solchen Sequenz ist gegeben durch: A d (1 - S) M d SA d -1. Die Berechnung wird beschleunigt und das Verstehen diente, wenn wir: P 1- S fur S in die Gleichung fur den nachsten Term ersetzen. Wenn wir eine kleine Algebra machen, entdecken wir: Diese Neuformulierung macht den Glattungsvorgang sehr intuitiv. Jeden Tag nehmen wir die alte Trendnummer A d -1. Berechnen Sie den Unterschied zwischen ihm und der heutigen Messung M d. Dann fugen Sie einen Prozentsatz dieser Differenz P auf den alten Trendwert erhalten die neue. Offensichtlich gilt, je naher P auf 1 ist (und damit, je naher S auf Null ist), desto mehr Einfluss hat die neue Messung auf den Trend. Wenn P 1, wird der alte Trendwert A d -1 aufgehoben und der gleitende Durchschnitt verfolgt die Daten prazise. Zum Beispiel berechnen wir mit der Glattungskonstante S 0.9 auf Gewichtsdaten den neuen Trendwert A d aus dem vorherigen Trendwert A d -1 und dem heutigen Gewicht M d wie folgt: Bei Diskussionen von exponentiell geglatteten gleitenden Durchschnitten, insbesondere deren finanziellen Dass die Glattungskonstante S mit der Variante P 1 - S eingefuhrt wird, um die Berechnung zu vereinfachen und die Wirkung der neuen Daten auf den gleitenden Durchschnitt deutlicher zu machen. P wird oft als Glattungsprozentsatz bezeichnet Der Begriff 10 Glattung bezieht sich auf eine Berechnung, in der P 101000.1 und folglich S 0.9.Moving Average Der Moving Average Technical Indicator zeigt den mittleren Instrumentenpreiswert fur einen bestimmten Zeitraum an. Wenn man den gleitenden Durchschnitt berechnet, berechnet man den Instrumentenpreis fur diesen Zeitraum. Wenn sich der Preis andert, steigt oder fallt sein gleitender Durchschnitt. Es gibt vier verschiedene Arten von gleitenden Durchschnitten: Einfach (auch als Arithmetik bezeichnet), Exponential. Geglattet und gewichtet. Der gleitende Durchschnitt kann fur jeden sequentiellen Datensatz berechnet werden, einschlie?lich der Eroffnungs - und Schlusskurse, der hochsten und niedrigsten Preise, des Handelsvolumens oder anderer Indikatoren. Es ist oft der Fall, wenn doppelte gleitende Durchschnitte verwendet werden. Das Einzige, wo sich verschie - dende Durchschnittswerte verschiedener Typen erheblich voneinander unterscheiden, ist, wenn Gewichtskoeffizienten, die den letzten Daten zugeordnet sind, unterschiedlich sind. Falls wir von Simple Moving Average sprechen. Alle Preise des fraglichen Zeitraums gleich sind. Exponential Moving Average und Linear Weighted Moving Average legen mehr Wert auf die neuesten Preise. Der gangigste Weg zur Interpretation des gleitenden Durchschnitts ist es, seine Dynamik mit der Preisaktion zu vergleichen. Wenn der Instrumentenpreis uber seinem gleitenden Durchschnitt ansteigt, erscheint ein Kaufsignal, wenn der Kurs unter den gleitenden Durchschnitt fallt, was wir haben, ist ein Verkaufssignal. Dieses handelnde System, das auf dem gleitenden Durchschnitt basiert, ist nicht entworfen, um Eintritt in den Markt direkt in seinem niedrigsten Punkt und seinem Ausgang direkt auf dem Hohepunkt zur Verfugung zu stellen. Es erlaubt, nach dem folgenden Trend zu handeln: bald zu kaufen, nachdem die Preise den Boden zu erreichen, und zu verkaufen, bald nachdem die Preise ihren Hohepunkt erreicht haben. Bewegungsdurchschnitte konnen auch auf Indikatoren angewendet werden. Das ist, wo die Interpretation der Indikatorbewegungsdurchschnitte ahnlich der Interpretation der Preisbewegungsdurchschnitte ist: wenn der Indikator uber seinem gleitenden Durchschnitt steigt, bedeutet das, dass die aufsteigende Indikatorbewegung wahrscheinlich fortfahrt: wenn der Indikator unter seinen gleitenden Durchschnitt fallt, dieses Bedeutet, dass es wahrscheinlich weiter nach unten gehen wird. Hier sind die Arten von gleitenden Durchschnittswerten im Diagramm: Einfacher Moving Average (SMA) Exponentieller Moving Average (EMA) Glatter Moving Average (SMMA) Linearer Gewichteter Moving Average (LWMA) Sie konnen die Handelssignale dieses Indikators testen, indem Sie einen Expertenratgeber erstellen Im MQL5-Assistenten. Berechnung Simple Moving Average (SMA) Ein einfacher, dh arithmetisch gleitender Durchschnitt wird berechnet, indem die Preise fur den Instrumentenschluss uber eine bestimmte Anzahl von Einzelperioden (z. B. 12 Stunden) zusammengefasst werden. Dieser Wert wird dann durch die Anzahl dieser Perioden dividiert. SMA SUM (CLOSE (i), N) N SUM Summe CLOSE (i) aktuelle Periode enge Preis N Anzahl der Berechnungsperioden. Exponential Moving Average (EMA) Der exponentiell geglattete gleitende Durchschnitt wird durch Addition eines bestimmten Anteils des aktuellen Schlusskurses zum vorherigen Wert des gleitenden Durchschnitts berechnet. Bei exponentiell geglatteten gleitenden Durchschnitten sind die letzten engen Preise von mehr Wert. P-Prozentsatz exponentieller gleitender Durchschnitt wird folgenderma?en aussehen: EMA (CLOSE (i) P) (EMA (i - 1) (1 - P)) CLOSE (i) Einer vorherigen Periode P den Prozentsatz der Verwendung des Preiswertes. Gleitender gleitender Mittelwert (SMMA) Der erste Wert dieses geglatteten gleitenden Mittelwertes wird als einfacher gleitender Mittelwert (SMA) berechnet: SUM1 SUM (CLOSE (i), N) Der zweite gleitende Durchschnitt wird gema? dieser Formel berechnet: SMMA (i) (I - 1) N SMMA (i) (PREVSUM - SMMA (i - 1) SCHLIESSEN (i)) N Nachfolgende gleitende Mittelwerte werden nach folgender Formel berechnet: N SUM Summe SUM1 Summe der Schlusskurse fur N Perioden wird von der vorherigen Bar gezahlt PREVSUM geglattete Summe der vorherigen Bar SMMA (i-1) geglattetes gleitendes Mittel der vorherigen Bar SMMA (i) geglattetes gleitendes Mittel der aktuellen Bar (Au?er fur die erste) SCHLIESSEN (i) gegenwartig nahe Preis N Glattungsperiode. Nach arithmetischen Konvertierungen kann die Formel vereinfacht werden: SMMA (i) (SMMA (i - 1) (N - 1) CLOSE (i)) N Linearer gewichteter gleitender Durchschnitt (LWMA) Von mehr Wert als mehr fruhe Daten. Der gewichtete gleitende Durchschnitt wird berechnet, indem jeder der Schlusskurse innerhalb der betrachteten Reihe mit einem gewissen Gewichtskoeffizienten multipliziert wird: LWMA SUM (CLOSE (i) i, N) SUM (i, N) SUM Summe CLOSE (i) aktueller Schlusskurs SUM (i, N) Gesamtsumme der Gewichtskoeffizienten N Glattungsperiode.